Beim U23-Qualifikationsturnier der Serie „European Cadet Circuit“ im slowakischen Bratislava schaffte Lukas Root mit Rang 14 eine starke Achtelfinalplatzierung.

Mit 210 Fechtern war das Turnier erstklassig besetzt. Root behielt in der Setzrunde die Nerven. Vier seiner fünf Siege gingen mit 5:4 an ihn. An Nummer 39 gesetzt und mit einem Freilos belohnt ging der Böblinger in die K.O.-Runde.

Hier traf Root auf den Polen Wisniowski, den er mit 15:13 besiegte.  Auch der stärker eingeschätzte Ungar Esztergalyos konnte dem Böblinger im Endspurt nichts mehr entgegensetzen und unterlag mit 12:15. Root kam richtig in Fahrt und schaltete dann auch den Russen Poslushaev mit 15:12 aus.

Im Gefecht um den Einzug unter die besten Acht war der Russe Sidorovich dann doch nicht zu schlagen. Root verlor mit 12:15 und setzte mit Rang 14 als bester Deutscher ein Ausrufezeichen.

Steffi SCHMID