Hochzufrieden erlebten Veranstalter und Teilnehmer die 37. Auflage der Böblinger Stadtmeisterschaften. Gastgeber Böblingen konnte dabei die Bronzemedaille ihres Musketiers Daniel Karle bejubeln.

Mehr als 160 Fechterinnen und Fechter waren in der Hermann-Reiser-Halle auf der Planche, darunter zehn SVB-Teilnehmer. Am Samstag fochten die Schüler, am Sonntag waren die B- und A-Jugendlichen am Start.

Cheftrainer Gavrila Spiridon berichtet. „Einige unserer Degenfechter hatten am Wochenende Turnierpremiere und waren zum ersten Mal dabei!“ Dennoch zeigten auch die Newcomer, was sie in den Fechtlektionen gelernt hatten und zogen sich gegen ihre teilweise drei bis vier Jahre älteren Gegner achtbar aus der Affäre. Hintereinander platzierten sich die U14-Fechter Johannes Schmollinger (36.), Kai Schmid (35.) und Moritz Trieu (34.). Den Einzug in das Hauptfeld der besten 32 schafften Vipin Singh (32.), Hannes Kececi (30.), Timo Weckerle (29.), Adrian Müller (24.) und Jonas Günther (23.)

Überraschend früh scheiterte Jakob Englert. Nach der Vorrunde noch gut gesetzt unterlag er im Gefecht um den Einzug ins Achtelfinale Sven Gerlof (Baden-Baden) mit 13:15. „Den Heimvorteil hätte ich gerne besser genutzt“; kommentierte der Böblinger das Aus kopfschüttelnd. Letztes Eisen im Feuer war damit der 16-jährige Daniel Karle, dem alle die Daumen drückten.

Karle schwächelte nur einmal – nach zwei Auftaktsiegen musste er nach einer Niederlage gegen den Esslinger Krusche in den Hoffnungslauf. Doch da zog er alle Register. Er besiegte den Waldkircher Lotter mit 15:10, revanchierte sich mit einem hauchdünnen 15:14-Viertelfinalerfolg gegen Krusche und stand Vincent Ochs aus Waldkirch gegenüber. Am Ende fehlten die Reserven – Karle unterlag mit 11:15, holte aber eine Medaille nach Böblingen. „Das war stark!“ klopften ihm seinen Teamkollegen anerkennend auf die Schulter.

Abteilungsleiterin Tanja Höfele freute sich: „Toll, wie wir den Wettkampf als Abteilung durchgezogen haben. Von den Küchenhelfern und den Technikern bei der Materialkontrolle über das Turnierbüro und den Helfern beim Bahnauf- und Abbau, von allen Seiten gab es Lob für die tolle Organisation!“

Steffi SCHMID

Bild hintere Reihe, v.l.: Leo Schäfer (VFL Kirchheim), Daniel Karle (SV Böblingen), Marcel Struzyna (TG Schwenningen), Vincent Ochs (SV Waldkirch)

vordere Reihe, v.l.: Janes Krusche (SV 1845 Esslingen), Daniel Sitter (SV Waldkirch), Akihiro Erker (Päd. Baden Baden)