Daniel Karle sorgt weiterhin für Aufwind im Böblinger Fechterlager. Bei den U18-Landesmeisterschaften im Degenfechten in Biberach holte sich der 16-jährige sensationell die Silbermedaille. Dasselbe Ergebnis für die SVB-Mannschaft rundete das Erfolgswochenende ab.

Nils Fischer, Christos Koios, Lukas Root und Daniel Karle gingen ihre Setzrunden konzentriert an. Während Fischer als 26. und Koios auf Rang 24 frühzeitig die Segel streichen mussten, ging es für das Duo Root und Karle zielsicher weiter.

Medaillenaspirant Lukas Root unterlag unerwartet gegen den Heidenheimer Rudger Seidel und wurde 13. Dafür wuchs Daniel Karle, der noch in der A-Jugend startberechtigt ist, über sich hinaus. Er besiegte seine Kontrahenten aus Ditzingen und Kirchheim und stand im Viertelfinale. 15:11 gegen Philipp Kondring und 15:12 gegen Samuel Hanschke – damit focht der Böblinger um den U18-Titel mit.

Im Goldmatch standen sich Karle und Marco Birkenmaier (VfB Friedrichshafen) gegenüber. Die Routine des Häfler Degenspezialisten setzte sich am Ende durch, Karle unterlag mit 10:15. „Dass es trotz des Ausfalls von Lukas ein weiteres SVB-Talent aufs Podest geschafft hat, ist sensationell“, freuten sich die Betreuer im SVB-Lager.

Beflügelt ging es für die vier Fechter auch in die Teamwettbewerbe. Topgesetzt schaltete das SVB-Quartett im Halbfinale die TSG Reutlingen mit 45:32 aus. Der Heidenheimer SB wurde seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich den Titel vor Böblingen und Reutlingen.

Steffi SCHMID

Bild v.l.: Trainier Gavrila Spiridon, Daniel Karle, Christos Koios, Lukas Root, Nils Fischer und Kampfrichter Maurice Trautner