Jens Kientzle, Tanja Höfele und Roberto Capriuolo waren in Backnang bei einem ungewöhnlichen Wettkampf mit von der Partie  – das Trio wurde knapp Zweiter hinter der ersten Mannschaft aus Ditzingen.

Im Staffettenmodus traten Fechterinnen und Fechter in gemischten Teams gegeneinander an. SVB I mit Kientzle, Höfele und Capriuolo ließ gegen die Teams aus Kirchheim, Wiesloch, Feuerbach und Backnang nichts anbrennen. Nur die erste Mannschaft aus Ditzingen behielt mit 15:12 knapp die Nase vorne und sicherte sich die Goldmedaille vor Böblingen.

SVB II mit Jens Becker, Leah Wieszt und Sven-Robert Raisch steigerte sich im Turnierverlauf und kam in der Endabrechnung auf den achten Platz.

„Wir haben hier eine gute Mannschaftsleistung abgeliefert“, berichtet Abteilungsleiterin Tanja Höfele. „Es ist einfach auch mal interessant, in einer gemischten Mannschaft anzutreten, solche Gelegenheiten gibt es ja nicht oft“, stimmte ihr Teamkollegin Leah Wieszt zu.

Steffi SCHMID

Bild: hinten v.l.: Sven-Robert Raisch, Jens Becker, Jens Kientzle
vorn v.l.: Tanja Höfele, Leah Wieszt, Roberto Capriuolo