Sie hatten sich mehr ausgerechnet, aber am Ende viel Erfahrung gewonnen. Für die U13-Degenfechter der SV Böblingen erkämpfte Alexander Kobets in Ditzingen das beste Ergebnis.

Matteo Piccioni (Jahrgang 2002), Lasse Hirschoff und Alexander Kobets (beide Jahrgang 2003) hatten sich von der SVB für die U13-Landesmeisterschaften qualifiziert.

Finalfavorit Piccioni musste sich kurz vor dem Finale der besten Acht geschlagen. Seine beiden Teamkollegen hatten sich ebenfalls vordere Finalplatzierungen ausgerechnet, hatten beide doch die ganze Saison über immer wieder für Furore gesorgt. Während Hirschoff enttäuscht nach der Setzrunde ausschied, erreichte Kobets die Top Acht. Erst im Viertelfinale unterlag er mit dem knappsten aller Ergebnisse, 9:10 und wurde guter Fünfter.

Im Teamwettbewerb konnte Cheftrainer Spiridon  Alexander Kobets, Lasse Hirschoff und Finn Stahl aufstellen. „Im ersten Durchgang hatten wir gleich ein Hammerlos“, berichtet Teamkapitän Kobets.

Gegen die Vertreter der Fechthochburg  Heidenheim und späteren Sieger fuhren die SVBler eine Niederlage ein. Dennoch behielt das Trio Moral und Motivation und besiegte Gastgeber Ditzingen 2 im anschließenden Platzierungskampf deutlich. Im Kampf um Rang Fünf unterlag Böblingen gegen Ditzingen 1 und wurde Sechster.

„Wir hatten uns mehr ausgerechnet“, räumte Cheftrainer Spiridon ein. „Aber, die Jungs sind gerade mal im zweiten bzw. dritten Wettkampfjahr, sie haben noch Zeit für große Erfolge.“

Steffi Schmid

Bild v.l.: Finn Stahl, Alex Kobets und Lasse Hirschoff