Da war das Christkind schon ein paar Tage früher im Einsatz – das SVB-Quartett Maurice Trautner, Jens Kientzle, Daniel Karle und Gavrila Spiridon holte kurz vor Heiligabend den Württembergischen Meistertitel der Aktiven im Degenfechten nach Böblingen.

Im Einzel ging der Titel in diesem Jahr nach Esslingen – Robert Mitschang setzte sich vor dem ehemaligen A-Kader-Fechter Michael Flegler aus Ditzingen durch. Maurice Trautner als Zwölfter und Jens Kientzle auf Rang 13 verfehlten den Einzug in das Finale der besten Acht deutlich. Der dritte SVB-Starter im Bunde, Daniel Karle, wurde am Ende 26.

„Dabei hatte alles gut begonnen“, berichtet Chefcoach Spiridon. Doch dann schalteten sich die Böblinger gegenseitig aus und im Kampf um den Finaleinzug unterlag Trautner auch noch mit 14:15.

Den Ärger über den Turnierverlauf im Einzel konnten die SVB-Musketiere im Teamwettbewerb positiv umsetzen. Topgesetzt gelang dem Kleeblatt der Einzug in das Halbfinale, wo es gegen die TSG Reutlingen ein 45:39 schaffte. „Es war sehr spannend“, erzählt Daniel Karle. „Wir lagen bis zum dritten Gefecht hinten, aber dann gelang uns die Wende.“

Im Finale standen sich Böblingen und die Vertreter des Landesleistungszentrums Heidenheim gegenüber. Ein überragender Jens Kientzle machte den Unterschied: „Jens drehte einen 9:10 Rückstand in eine 19:11-Führung“, lobte Trainer Spiridon. Danach landeten die Ostälbler kaum einen Stich und Böblingen gewann überdeutlich mit 45:29.

„Ein Klasse-Mannschaftsergebnis vor der Weihnachtspause“, freuten sich sowohl Teilnehmer als auch Abteilungsleitung.

Steffi Schmid

Bild v.l.n.r.: Maurice Trautner, Jens Kientzle, Daniel Karle, Gavrila Spiridon