Und wieder einmal stehen Böblingens Musketiere ganz oben – bei den U18- und U16 Landesmeisterschaften sicherten Daniel Karle, Nils Fischer, Christos Koios, Jared Denk und Tobias Weckerle Böblingen Gold, Silber und zweimal Bronze.

Im Junioren- Einzel gingen Junior Daniel Karle und die Kadetten Nils Fischer, Tobias Weckerle, Jared Denk und Christos Koios an den Start. Das Quintett zeigte in der Vorrunde erwartungsgemäß eine gute Leistung und erreichte geschlossen die Direktausscheidung. Weckerle, Denk und Koios fochten sich bis ins Achtelfinale vor und schieden dann aus.

Daniel Karle und Nils Fischer konnten ihr Potential voll abrufen – ihnen gelang der Sprung ins Finale der besten Acht. Fischer verlor sein Viertelfinalmatch und wurde Siebter. Daniel Karle wurde erst im Halbfinale vom späteren Sieger Birkenmaier (VfB Friedrichshafen) ausgebremst – er belegte den ausgezeichneten dritten Rang.

Beim Junioren-Teamwettbewerb war die SVB Equipe top gesetzt. Mit einem Freilos belohnt und einem starken Mannschaftsauftritt ging es im Halbfinale gegen den Traditionsrivalen Heidenheimer SB. Cheftrainer Spiridon kommentierte: „ Die Jungs haben taktisch alles so umgesetzt, wie wir das besprochen haben. Es war wie immer spannend, bis zum Schluss, mit dem glücklicheren Ende für uns“.

Die Böblinger hatten aber Kraft gelassen und so hatte Finalgegner Ditzingen gegen erschöpfte SVBler leichtes Spiel. „Wir sind aber Vizemeister und damit für die Deutschen U18-Meisterschaften startberechtigt, das war unser Ziel“, so Spiridon.

Am zweiten Turniertag wurde der U16-Wettbewerb ausgetragen. Jared Denk, Nils Fischer, Tobias Weckerle, Christos Koios, Amaru Tschur, Kai Schmid und Leah Wieszt in der Damenkonkurrenz starteten am frühen Morgen.

Leah Wieszt, Amaru Tschur und Kai Schmid überstanden die Vorrunde nicht. Für ihre Teamkollegen lief es etwas besser – sie qualifizierten sich für das 32er-K.O.

Cheftrainer Spiridon berichtet: „Tobias ist leider frühzeitig ausgeschieden, er unterlag dem Ditzinger Schmitt knapp mit 13:15. Auch für Christos war im 32er Schluss, er verlor gegen den Friedrichshäfler Birkenmaier, der sich auch bei den A-Jugendlichen den Titel holte. Im Achtelfinale erwischte es dann auch Nils, er verlor mit 7:8 gegen den Heidenheimer Mezes.“

Nur Jared Denk focht sich Treffer für Treffer ins Finale vor und holte Bronze, die dritte Medaille für das SVB-Team.

„Wir konnten uns dann für die Mannschaft nochmal total motivieren“, erzählt Nils Fischer. Auch bei den Kadetten marschierten die SVBler direkt ins Halbfinale. Nach einer überragenden Leistung gegen die SG Schwenningen / Ulm ging es im Finale gegen die Vertreter aus Reutlingen. „Das war ganz effizient, was die Jungs abgeliefert haben“, lobte Spiridon die Fechter. „Wir hatten mit Abstand die homogenste Mannschaft.“

Auch Abteilungsleiterin Tanja Höfele freute sich: „Prima Ergebnis und wieder einmal Beweis für die gute Arbeit, die hier in Böblingen geleistet wird!“

Steffi Schmid

Hinten, v.l.: Weckerle, Koios, Denk, Fischer, Spiridon
Vorn, v.l.: Schmid, Wieszt, Tschur