Beim Internationalen A-Jugend Herrendegen Turnier in Heidenheim bleibt Degenfechter Tobias Weckerle weiter auf Kurs, auch wenn er mit Rang Neun das Finale knapp verpasst hat.

 

Im über 150 Mann starken Teilnehmerfeld aus vier Nationen (Belgien, Slowenien, Holland und Deutschland) brillierte Weckerle mit einer 6:0-Vorrunde. In der ersten Zwischenrunde musste Weckerle nur eine Niederlage einstecken.

 

Damit stand der U16-Athlet mit einem Freilos direkt in der Runde der besten 64. Mit einem klaren 15:6 gewann er gegen den Reutlinger Andres, ein 15:12 gegen Gabriel Volk (Baden-Baden) folgte. Nach einer Niederlage gegen den Leverkusener Esser landete Weckerle im Endklassement auf Rang Neun.

 

„Bis auf das letzte Gefecht war das eigentlich ein gutes Turnier für Tobias“, kommentierte Chefcoach Gavrila Spiridon. „Die Setzrunden und alle K.O.-Gefechte waren ziemlich souverän und stabil. Doch Esser  – den hatte er zuletzt überlegen geschlagen – hatte Tobi dieses Mal unterschätzt“.

 

Mit diesem Resultat schob sich Weckerle auf der DFB-Rangliste von Rang Fünf auf Vier vor.

 

Steffi SCHMID