Die SVB Herren Gavrila Spiridon, Maurice Schmidt, Daniel Karle und Jens Kientzle sind mit einem 45:30-Erfolg klar in die vierte Runde des Deutschlandpokals eingezogen. Sie warfen den SV Waldkirch mit eine deutlichen 45-30 aus dem Rennen. Dieser Wettbewerb ist seit 1982 die größte Fechtveranstaltung in Deutschland. Von den 400 Mannschaften mit rund 1.400 Fechterinnen und Fechter sind die Böblinger jetzt unter den besten 16. Bereits 1995 in Alsfeld (Herrensäbel), 1997 in Moers (Herrendegen) und 2016 in Stralsund (Herrendegen) konnten Vertreter der SVB Fechtabteilung diesen Pokal gewonnen.