FECHTEN: SVB-Degenherren machen Deutschlandpokalfinale klar

 

Erneut haben es Daniel Karle, Jens Kientzle, Maurice Schmidt und Gavrila Spiridon geschafft. Mit einem klaren 45:35-Sieg gegen die TSG Reutlingen 1843 löste das SVB-Quartett als erster Finalist das Ticket für das Deutschlandpokalfinale, das Anfang Juni in Mainz stattfindet.

 

„107 Vereine, acht Finalisten und die SVB-Herren sind wieder dabei“, freute sich der Fecht-Vorstand am Dienstagabend. Die Degenherren mit Heimvorteil starteten gut, nach den ersten drei Gefechten lagen die Böblinger mit 15:13 vorne.

 

„Man spürte die Nervosität auf beiden Seiten“, berichtet Cheftrainer Spiridon, der seine Schützlinge begleitete. Doch die Böblinger hatten ihre Nerven besser im Griff. Auch nach dem zweiten und dritten Durchgang hatte die SVB die Nase vorne.

 

Damit hat das SVB-Quartett in Mainz die Chance, seinen Titel von 2016 zu verteidigen.

 

Steffi SCHMID