Cheftrainer Gavrila Spiridon reiste am Wochenende mit acht Nachwuchs-Athletinnen und -Athleten zum 10. Backnanger Degen. Am besten lief es für Raphaelia Koiou – sie wurde in ihrer Konkurrenz Achte.

 

Patrick Böhm, Tobias Klusch, Kristof Laczik und Alexander Kobets gingen mit weiteren 70 Teilnehmern ins U16-Herrenrennen. Am Ende schaffte Alexander Kobets als 34. als Einziger den Sprung ins Hauptfeld, seine Teamkollegen platzierten sich auf den Rängen 43 (Laczik), 58 (Klusch) und 60 (Böhm).

 

Bei den Damen waren Lisa Renz, Melissa Hager, Hannah Ernst und Raphaelia Koiou am Start. Dabei gelang der jüngsten, noch in der B-Jugend startberechtigten Raphaelia Koiou das beste Ergebnis. Hannah Ernst schied auf Rang 51 aus, Melissa Hager und Lisa Renz kämpften sich in der Direktausscheidung auf Rang 39 bzw. 34  vor. Mit einem Freilos startete Koiou ins K.O. und besiegte anschließend die Schwenningerin Lämmler mit 15:8. Ein 15:12 gegen Alia Zittel aus Heidenheim folgte. Damit stand Koiou im Finale der besten Acht. Nach einer Niederlage gegen deren Vereinskameradin Giulia Albrecht belegte die dynamische Böblingerin den achten Platz im Endklassement.

 

„Wir konnten dieses Jahr auch ein Damenteam melden“, freute sich Cheftrainer Spiridon. Seine Mädels mussten unter anderem gegen Augsburg und Reutlingen auf die Planche und wurden am Ende gute Siebte.

 

Steffi SCHMID