Riesenjubel in der SVB Fechtabteilung. Degen-Ass Tobias Weckerle löst mit dem 27. Platz beim Junioren-Weltcup im serbischen Belgrad das Ticket für die U20-Weltmeisterschaften.

In Belgrad startete Weckerle mit einer stabilen Vorrunde – vier Siege, zwei Niederlagen. Im K.O. schaffte er drei Siege in Folge und wurde erst im Hauptfeld der letzten 32 Athleten vom Ungarn Tamas Koch gestoppt. “Ich bin schon beim letzten Weltcup in Heraklion gegen ihn rausgeflogen”, ärgerte sich Weckerle. Dabei hatten sich Fechter und Trainer Gavrila Spridon auf dieses Match vorbereitet und den Gegner ausgiebig studiert.

“Tobi geriet schnell in Rückstand, hat dann super gefochten, konnte den Abstand aber nicht mehr entscheidend verkürzen”, berichtet Spiridon. Weckerle, derzeit sogar auf Rang Zehn der Aktiven-Rangliste, gehört jetzt zu den besten drei deutschen U20-Fechtern. Lohn seiner Mühen: Teilnahme an den Europameisterschaften im italienischen Foggia und Nominierung zu den Weltmeisterschaften in Torun (Polen).

Steffi SCHMID